Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
27.09.2014
Das ist das Ende der KVG
Frankfurter Neue Presse
35 Jahre hat sie bestanden, nun wird die KVBG zum Ende des Jahres aufgelöst. Ein Restvermögen von 3,9 Millionen Euro wird voraussichtlich an den Kreis zurückfließen.

Kreis Offenbach. 

Nach 35 Jahren Unternehmensgeschichte wird die Kreisversorgungsbeteiligungsgesellschaft (KVBG) zum 31. Dezember aufgelöst. Landrat Oliver Quilling (CDU) und Kämmerer Carsten Müller (SPD) zogen gemeinsam mit den Wirtschaftsprüfern Dirk Schulter und Wolfgang Kunz sowie dem KVBG-Geschäftsführer Herbert Tragesser Bilanz der Geschichte. „Es ist der richtige Schritt, die KVBG wurde in der Vergangenheit oft als intransparent bezeichnet und war im politischen Raum verbrannt“, sagte Quilling.

Die KVBG wurde 1980 gegründet, als der Kreis Offenbach sich mit einer Einlage von 6,1 Millionen Euro an der Energieversorgung Offenbach (EVO) mit 25 Prozent der Anteile beteiligte. Jetzt fällt die große Bilanz positiv aus: Der Haushalt des Kreises konnte mit den Geschäften um 19,8 Millionen Euro entlastet werden.

 Den Artikel in Gänze finden Sie hier
aktualisiert von w.winter, 27.09.2014, 14:25 Uhr
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!
Suche
Impressionen
Themen
Termine
CDUplus