Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen



Auch in diesem Jahr bietet die Frauen Union in Zusammenarbeit mit FAVARO’s Touristik wieder eine erlebnisreiche kulinarische Reise nach Italien an. In der Zeit vom 08. bis zum 14. Juni 2015 werden die Städte Modena, Bologna und Parma besucht, aber auch auf den Spuren Verdis gewandelt und eingetaucht in die Geschichte von Don Camillo und Peppone. Und weil die italienische Küche zu den besten der Welt zählt und von allen italienischen Regionen gerade die der Emilia Romagna einen großen Anteil daran hat, wird neben Verkostungen von Balsamico, Parmesankäse und Parmaschinken auch ein Kochkurs auf dem Programm stehen.

Dies und noch viel mehr werden Sie auf der 7-tägigen Standortreise mit dem Bus zum Preis von € 698,00 im Doppelzimmer pro Person und Halbpension erleben.  Die Reise ist für alle Interessierten beiderlei Geschlechts offen und die FU Offenbach-Land freut sich auf Ihre Teilnahme. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Vorsitzenden der Frauen Union Offenbach-Land, Hildegard Knorr, unter 06104 44396, die auch gern Ihre Anmeldung entgegennimmt.

Eine detaillierte Beschreibung der Reise finden Sie hier oder  auf der Homepage des Reiseveranstalters http://www.favaros-touristik.de

weiter




 

 Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches 2015!

Ihr CDU-Kreisverband

weiter

01.10.2014
CDU Arbeitskreis Umwelt besucht HSE-Biogasanlage Semd bei Groß-Umstadt


Zu einer Informationsfahrt zur Biogasanlage Semd machte sich der Arbeitskreis Umwelt der CDU unter Leitung ihres Vorsitzenden  Michael Rickert (auf dem Bild zweiter von rechts)aus Seligenstadt auf die Reise nach Semd. Ziel war die von der HSE betriebene Biogasanlage.

Biogas ist das Ergebnis eines natürlichen Abbauprozesses. Spezialisierte Mikroorganismen zersetzen die Pflanzenreste und erzeugen Biogas. Einen Vorgang, der wir in Biogasanlagen nachgebildet wird.

Auf einem 22.700 m2 großen Gelände steht ein 100 m langes und 60 m breites Fahrsilo. Hier wird gehäckselter Mais für das Biogas gelagert. Nachdem das Material mit Folie abgedeckt wird, beginnt es zu gären – es entsteht Silage.

Täglich landet die Silage in einem der Fermenter, einem runden Betonbehälter von 23,6 m Durchmesser. Unter Sauerstoffabschluss setzt der Abbauprozess ein und es entsteht Biogas mit einem Methananteil von 55 Prozent. Dieser Anteil wird anschließend in einer Gasaufbereitungsanlage auf 97 Prozent erhöht. Das gewonnene Bioerdgas wird nun mit einem Druck von 16 bar in das Erdgasnetz der HSE eingespeist. Die Qualität von Bioerdgas ist die gleiche wie die des normalen Erdgases.


01.10.2014
CDU Arbeitskreis Schule besucht Goetheschule Neu-Isenburg



auf dem Bild sehen Sie vor der Stundenplantafel ganz links OStD Rink, rechts daneben Patrick Föhl, und Stefan Schmitt. Kreistagsabgeordnete aus Neu-Isenburg. Im Hintergrund verdeckt Dr. Lang, Sprecher des Arbeitskreises, Ganz rechts der CDU Geschäftsführer Clemens Jäger, daneben Herr Butterweck aus Dietzenbach. Nicht auf dem Bild Walter Winter, Kreisbeigeordneter aus Neu-Isenburg und Margot Süß, Kreisbeigeordnete aus Rödermark. Ebenfalls nicht auf dem Bild die Kreistagsabgeordnete Jutta Kegelmann und Hildegard Ripper.

In der Summe war es ein sehr erfreuliches Gespräch mit viel Lob für den Kreis, was Ausstattung und Fachräume angeht, die nach Aussage des Schulleiters vorbildlich sind. Was der Schule noch fehlt ist nach Aussage von Herrn OStD Hartung eine größere Aula, die sich vorzüglich in das pädagogische Konzept einfügen würde und zur Profilbildung und corporal identity beitragen könnte.

Es ist aus vielfacher an anderen Ort gemachten Erfahrung erwähnenswert, dass der Schulleiter auf Grund der finanziellen Situation des Kreises auch für die Situation des Kreises Verständnis fand.


28.09.2014
CDU Kreistagsfraktion - Wahl des Vorstandes


Einblick in den Sitzungssaal während des Wahlvorganges. 

Gewählt wurden: Zum Vorsitzenden Bernd Abeln, stellv. Vorsitzende: Claudia Bicherl, Arne Göhler, Bernd Nüääer, Hildegard Ripper, Jörg Rotter, Stefan Schmitt, Geschäftsführer Clemens Jäger, Schatzmeister Lothar Fella, Beisitzer Hubert Gerhards, Horst Lang, Jutta Puntke, Michael Rickert, Alexander Sturm. Gemäß der Geschäftsordnung der Fraktion wurden kooptiert: Der Vorsitzende des Kreistages und seine Stellvertreter(innen), soweit sie der CDU angehören, die CDU Mitglieder der Kreistagsfraktion, Landtagsabgeordnete, die Mitglied der FGraktion sind.

Mehr Information finden Sie unter dem Menüpunkt "Fraktion" Unterpunkt Vorstand"

19.09.2014
Manfred Penz, seit 2014 Generalsekretär der Landespartei und Landtagsabgeordneter der CDU zu Gast bei dem Vorstand der Kreispartei Offenbach Land
 einem Zu einem Gedankenaustausch trafen sich die Vorstandsmitglieder des CDU Kreisverbandes Offenbach Land mit dem Generalsekretär der Hessischen CDU zu einem für beide Seiten fruchtbaren Gedankenaustausch. Dabei informierte der Generalsekretär über die in nächster Zeit anstehende Aktivitäten des CDU Landesverbandes.

16.09.2014
CDU erfolgreich in Thüringen und Brandenburg
wir freuen uns, dass die CDU in Brandenburg und Thüringen hinzugewonnen hat. In Thüringen ist die CDU klar stärkste Kraft. Die Wählerinnen und Wähler wollen, dass Thüringen weiter vorankommt – geführt von der CDU und mit Christine Lieberknecht als Ministerpräsidentin. Die CDU hat den Auftrag zur Regierungsbildung und wird Gespräche mit der SPD aufnehmen. Das desaströse Ergebnis der SPD zeigt, dass das Blinken nach Links der SPD massiv geschadet hat. Die Menschen wollen, dass der Erfolgskurs für Thüringen fortgesetzt und nicht durch rot-rot-grüne Experimente gefährdet wird.
 
In Brandenburg hat die CDU zugelegt und die Linkspartei überholt. Wir sind wieder zweitstärkste Kraft. Das ist ein wichtiger Erfolg für Michael Schierack und seine Mannschaft in Brandenburg. Die CDU hat hinzugewonnen, die Linkspartei hat fast 9 Prozentpunkte verloren. Das macht deutlich: Die Wählerinnen und Wähler wollen mehr CDU und weniger Linkspartei. Es liegt nun an der SPD zu entscheiden, ob sie in Nibelungentreue zur abgewirtschafteten Linken halten will oder aber den Neubeginn mit der CDU startet.

Dietzenbach - Der vom Land Hessen angekündigte „Pakt für den Nachmittag” an den Grundschulen soll nach dem Willen der Fraktionen von CDU und SPD im Kreistag Offenbach genutzt werden, um die Ganztagsangebote im Kreis weiter auszubauen und zu stabilisieren. Der Pakt sieht vor, dass das Land das Angebot an Grundschulen bis 14:30 Uhr finanziert, wenn andererseits die kommunale Seite bis 17:00 Uhr in die finanzielle Verantwortung einsteigt.

„Dafür müssen wir mit allen Beteiligten die Bedingungen diskutieren, um eine breite Basis der Zustimmung zu erreichen,” sind sich die beiden Fraktionsvorsitzenden Bernd Abeln (CDU) und Werner Müller (SPD) einig. Daher wollen die beiden Fraktionen durch einen Antrag im Kreistag zum einen eine grundsätzliche Zustimmung zur Umsetzung des Paktes am Nachmittag im Kreis Offenbach erwirken. Gleichzeitig wird der Kreisausschuss beauftragt,  einen umfassenden Diskussionsprozess mit allen Beteiligten, den Vertretern der Schulen, der Fördervereine und der Kommunen, einzuleiten und bis zum Jahresende zu einem solchen Abschluss zu führen, dass die dann notwendigen Entscheidungen im Kreistag Anfang 2015 getroffen werden können.
Dazu hat der Kreisausschuss zwischenzeitlich auch bereits die Schulfördervereine zu einem ersten Gespräch für nach der Sommerpause geladen. „Das Ziel ist es, zügig die praktischen Fragen der Umsetzung zu klären und zum Schuljahreswechsel 2015/2016 möglichst viele Grundschulen des Kreises in den Pakt aufzunehmen,” beschreiben die beiden Chefs der Kreistagsfraktionen ihre Intension.
Da das Land Hessen erwarte, dass für die „Paktschulen” ein einheitlicher Ansprechpartner auf Kreisebene vorhanden sei, die Struktur der schon vorhanden Betreuungsangebote in den einzelnen Kommunen des Kreises aber recht unterschiedlich ist, sei eine intensive Diskussion über die notwendigen Veränderungen zu erwarten. „Die Schulen werden dazu nicht gezwungen, alles ist freiwillig. Wir verstehen das Projekt als Angebot insbesondere auch an die Fördervereine, von der ehrenamtlich nur noch schwer zu tragenden Verantwortung entlastet zu werden, “ sagen Bernd Abeln, der CDU-Fraktionsvorsitzende und sein SPD-Kollege Werner Müller. Beide ergänzen noch: „Da die Kommunen im Kreis schon heute einen großen Teil der Leistungen in der Betreuung an den Schulen mitfinanzieren, sind sie auch wichtiger Gesprächspartner für die Neustrukturierung der Angebote. Dieses Projekt ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Kreis und Kommunen gemeinsam mit den Schulen und den Fördervereinen.”
Vom Kreisausschuss erwarten die Großkoalitionäre auch eine Klärung, welche zusätzlichen Leistungen der Kreis personell und baulich zu übernehmen hat.
weiter

15.07.2014
Terminverlegung der FU Rodgau
Liebe Frauen,
 
wir veranstalten unseren 2. Politischen Sommerabend nun am Do., den 07.08.2014 in der SKV Gaststätte Hainhausen (Pergola).

Auch in diesem Jahr wird unsere Bundestagsabgeordnete, Patricia Lips, wieder über viele aktuelle Themen aus Berlin - wie Mütterrente/ Rente 63, Mindestlohn, Maut, Lebensversicherungen und Energie - ein Jahr nach der Wahl berichten.
 
Wir freuen uns auf viele interessierte Gäste (die Bewirtung übernimmt Fam. Müller vom SKV Hainhausen).
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Anja Turk

Termine
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!
CDUplus