Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
CDU-Fraktion stimmt für den Doppelhaushalt 2017/2018 des Kreises Offenbach
In der Kreistagssitzung am Mittwoch, 7. Dezember 2016 hat die finanzpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Maria M. Becht, in ihrer Rede zur Beratung und Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2017/2018 des Kreises Offenbach die Zustimmung der CDU-Fraktion zu dem vorgelegten Zahlenwerk begründet.
"Wir haben in den letzten Jahren viel für unseren Kreis Offenbach trotz schmaler Mittel erreich" sagte Maria M. Becht.

Zusatzinfos weiter

Frank Lortz MdL übt Kritik am Verfahren
Zur aktuellen Debatte um die Nominierung eines Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl übte Frank Lortz MdL in seiner Eröffnungsrede zu Beginn des Kreisparteitages der CDU im Kreis Offenbach am vergangenen Samstag in Heusenstamm Kritik.
weiter

Patricia Lips und Björn Simon sollen für die CDU im Jahr 2017 antreten
Die CDU in der Region hat jetzt die personellen und formalen Weichen für die Bundestagswahl im September 2017 gestellt. Im Kultur- und Sportzentrum Martinsee in Heusenstamm hat die Union in zwei zeitgleich stattfindenden Wahlkreisdelegiertenversammlungen wieder erneut Patricia Lips aus Rödermark für den Wahlkreis 187 (Odenwald) und Björn Simon aus Obertshausen für den Wahlkreis 185 (Offenbach) nominiert.
Zusatzinfos weiter

21.07.2016 | CDU/FU Rodgau
4. Politischer Sommerabend
zu Gast: Patricia Lips (MdB) und Petra Müller-Klepper (MdL)


Viele spannende Themen aus dem politischen Berlin stehen im Mittelpunkt des 4. Politischen Sommerabends der CDU Frauen Union und der CDU RODGAU MITTE am 3. August 2016. 

Los geht’s um 19.00 Uhr mit einem sommerlichen Sektempfang auf der Terrasse des SKV Hainhausen (Am Sportfeld 21, 63110 Rodgau), zu dem alle interessierten Bürger/innen herzlich eingeladen sind. 


weiter

Kreistagssitzung 19.03.2015

Redebeitrag zum Doppelhaushalt  2015/16
und Haushaltssicherungskonzept 2015/18

Anrede

Heute haben wir – erstmals seit Jahren wieder -  über einen Haushaltsentwurf samt Begleitdokumenten für 2 Jahre -  2015 und 16 – zu beraten und zu entscheiden. Die späte Verabschiedung erlaubt eine bessere Prognose und damit eine Planung für zwei Haushaltsjahre.

Vorab: die CDU Fraktion stimmt dem Entwurf insgesamt zu. Wir wollen ihn mitden Aktualisierungen auch unverändert verabschieden und lehnen daher dieAnträge bis auf einen – den des Kreisjugendhilfeausschusses – zu diesemHaushalt ab. Sie verbessern den Entwurf dieses Etats nicht und entsprechennicht unseren Vorstellungen.

Das geplante Defizit liegt mit ca. 31,4 Mio Euro für 2015 und mit 27,2 Mio Euro für 2016   3 – 7 Mio Euro deutlich unter 2014, ganz zu schweigen von den viel höheren Defiziten vergangener Jahre. So hatte der Kreis 2011 ein Defizit von107 Mio Euro, 2012 eines von noch 79 Mio Euro und 2013 von 65,7 Mio Euro.

Jeder sieht: Wir bewegen uns deutlich in die richtige Richtung. Die Konsolidierungsbemühungen zahlen sich – im wahrsten Sinne des Wortes mehr und mehr aus. Mehr als 70 Mio Euro pro anno geben wir weniger aus, weil der Kreis spart wo es sinnvoll  ist. Hierzu gibt es keine Alternative. Und wir müssen auch weiterhin bewusst sparsam wirtschaften. Allerdings haben die Einsparbemühungen da ihre Grenzen, wo die mit dem Sparen – z.B. am Personal – verbundenen Leistungseinschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht mehr verkraftbar sind.

Wir legen Wert darauf, dass der Kreis in der Lage ist, seine gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Die Aufwendungen für freiwillige Leistungen mit ca. 1,3 Mio Euro sind ohnehin kaum der Rede wert und dürfen nicht weiter gekürzt werden. Für jeden hier ausgegebenen Euro bewirken unsere Vereine ein Vielfaches  mehr. Hier wird effektive Hilfe geleistet.

Die gesamte Rede finden Sie als Pdf-Datei abgelegt unter News > Dokumente oder hier

weiter


 "Betroffen haben wir heute die traurige Nachricht erhalten, dass ein engagiertes und angesehenes Mitglied des Ausländerbeirates Rodgau bei einem tragischen Verkehrsunfall verunglückt ist. Der Vorstand hat entschieden, das "Interkulturelle Frauenfrühstück" am 18. April in Jügesheim aus diesem Grund abzusagen. Wir trauern mit der Familie, Angehörigen und Freunden."

weiter

Veranstaltung der Frauen Union Kreis Offenbach
weiter


Auszug aus der Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden zum Doppelhaushalt 2015/2016
Was uns drückt, sind die Schulden und die Aufwendungen, sie zu bedienen. Wir können froh sein, dass die Finanzierungsbedingungen so günstig sind wie praktisch noch nie. Die Zinsen sind auf einem Tiefststand und die Einnahmen so hoch wie noch nie in der Geschichte des Kreises Offenbach.

Das  versetzt uns zwar in die Lage, den Hebesatz der Kreisumlage nicht anzutasten. Wir können ihn aber auch nicht senken, weil der Kreis hohe Lasten zu tragen hat.

Damit wäre ich bei den Lasten für den Schulbau und die Unterhaltung unserer Schulen. 

Denn Grundlage aller Zahlen, über wir bei den Haushaltsberatungen sprechen, sind politische Entscheidungen; und alle politischen Entscheidungen haben finanzielle Folgen. Diese Folgen muss man bedenken. Diese Folgen hat die Mehrheit dieses Hauses bei der Entscheidung bedacht, die Schulen des Kreises sehr schnell, sehr umfassend in einen guten, zukunftsfähigen Zustand zuversetzen, vorzeigbar zu machen. 

Dieses Vorhaben ist in vollem Umfang gelungen. Der bauliche Zustand unserer Schulen ist beispielhaft und kommt schon seit Jahren unserem Nachwuchs zgute: flächendeckend im ganzen Kreis und nicht hier und da und erst in 10 – 20 Jahren.

Es ist gut, dass Lehrer, Eltern und Schüler dies genauso empfinden. Und wenn das so ist, ist es unredlich, über die daraus resultierenden Belastungen in kleinlicher Weise zu klagen. Der Erfolg rechtfertigt auf jeden Fall den Einsatz dieses Geldes, auch wenn immer in irgendwelchen Krümeln geforscht werden kann.

Richtig ist auch, dass durch die Schulentscheidung und ihre Folgen die Finanzierung anderer Vorhaben erschwert wird. Aber: Politik heißt vor allem, Prioritäten zu setzen. Das haben wir getan. Unsere Priorität war und ist eine gute Bildung unserer Kinder. Sie sind es allemal wert.

weiter





Oliver Quilling mit 99,2% aller Stimmen zum CDU Kandidaten für die Landratswahl am 27. September von den Delegierten des Kreisverbandes Offenbach am 13. März in Mühlheim gewählt.



Mit überwätigender Mehrheit wurde Oliver Quilling zum CDU Kandidaten für die anstehende Wahl des Landrates am 27. September 2015 gewählt. 99.2 % der Delegierten gaben Ihm Ihre Zustimmung und würdigten so die gute Arbeit, die Oliver Quilling in seiner Zeit als Landrat abgeliefert hat. Frank Lortz, der Vorsitzende des Kreisverbandes und Vizepräsident des Hess. Landtages nannte Quilling einen "zuverlässigen Menschen", der "zuhört, aufklärt und hilft". Quilling sei ein "Anwalt der Vereine" und vertrete die Interessen des Kreises mit Nachdruck. "Wir haben einen Landrat, der allseits hoch geachtet ist und um den uns andere Kreise beneiden", so Frank Lortz.
Als Leitlinie seiner Politik nannte Oliver Quilling "Realitätssinn, Verlässlichkeit, Transparent und Bürgernähe". Er verfolge eine Politik, "die für wirtschaftlichen Erfolg,, Augenmaß, soziale Gerechtigkeit und Bildungschancen " stehe.

Sie finden h i e r die Rede Oliver Quillings anlässlich des Nominierungs-Parteitages vom 13. März 2015 in Mühlheim am Main.

weiter

Termine
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!
CDUplus